Your webbrowser is outdated and no longer supported by Microsoft Windows. Please update to a newer browser by downloading one of these free alternatives.
recipe image Zwetschgenkuchen mit Rührteig

Zwetschgenkuchen mit Rührteig

Zwetschgenkuchen mit Rührteig

Mehr

Wir sind in Zwetschgenlaune: Rezept für einen lockeren Zwetschgenkuchen mit Rührteig, in dem wir die reifen Früchte einfach versinken lassen.

Wir sind in Zwetschgenlaune: Rezept für einen lockeren Zwetschgenkuchen mit Rührteig, in dem wir die reifen Früchte einfach versinken lassen.

  • Vorbereitungszeit
     
    30 minuten
  • Fertig in1 Std 5 minuten
  • Portionen12 Portionen
  • SchwierigkeitEinfach

Zutaten
 

  • 500 g Zwetschgen oder Pflaumen
  • 150 g SANELLA (zimmerwarm)
  • 125 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt oder Kardamom (siehe Tipp)
  • 125 g Rama Cremefine zum Aufschlagen 19% Fett

Ernährungsrichtlinien (pro Portion)

Nährwertangaben werden mithilfe einer Zutatendatenbank berechnet und sollten als Schätzung betrachtet werden

Zubereitung
 

  1. Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
  2. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Springform fetten oder mit Backpapier auslegen. 150 g Sanella, 125 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen. 3 Eier einzeln nacheinander unterrühren.
  3. 200 g Mehl, 3 TL Backpulver und nach Belieben 1/2 TL Zimt oder Kardamom vermischen und kurz, aber gründlich unter den Teig rühren.
  4. Teig in der Springform verteilen. Zwetschgen rundherum und recht dicht an dicht obenauf verteilen. Den Zwetschgenkuchen im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften. Abkühlen lassen.
  5. 125 g Rama Cremefine mit 1 Pck. Vanillezucker steif schlagen und in Tupfen mit dem Spritzbeutel oder einer Tüte mit abgeschnittener Ecke rundherum auf den Zwetschgenkuchen dekorieren.
Zimt und Kardamom passen gut zur Zwetschge und drängen sich in dieser Dosierung auch nicht in den Vordergrund. Wer die Gewürze nicht mag oder verträgt, lässt sie einfach weg.