Your webbrowser is outdated and no longer supported by Microsoft Windows. Please update to a newer browser by downloading one of these free alternatives.
recipe image Zwetschgendatschi

Zwetschgendatschi

Zwetschgendatschi

Mehr

So fein und saftig: Rezept für Zwetschgendatschi vom Blech - mit einem unkomplizierten Hefeteig und ganz vielen Zwetschgen.

So fein und saftig: Rezept für Zwetschgendatschi vom Blech - mit einem unkomplizierten Hefeteig und ganz vielen Zwetschgen.

  • Vorbereitungszeit
     
    35 minuten
  • Fertig in2 Std 5 minuten
  • Portionen20 Portionen
  • SchwierigkeitEinfach

Zutaten
 

  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 75 g + 20 g Zucker
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1/2 TL Jodsalz
  • 100 g SANELLA
  • 125 ml Milch
  • 1,6 kg Zwetschgen (oder andere Pflaumen)
  • 1 TL Zimt

Ernährungsrichtlinien (pro Portion)

Nährwertangaben werden mithilfe einer Zutatendatenbank berechnet und sollten als Schätzung betrachtet werden

Zubereitung
 

  1. Für den Zwetschgendatschi 375 g Mehl, Hefe, 75 g Zucker, Zitronenabrieb und Salz gut vermischen.
  2. 100 g Sanella bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen, 125 ml Milch zugeben und lauwarm erwärmen. Zum Mehl geben und alles mit den Knethaken des elektrischen Handrührers und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt mit einem leicht feuchten Tuch an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.
  3. Inzwischen Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Nach Belieben jede Hälfte in der Mitte der Spitze ein Stückchen einschneiden.
  4. Ofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen Backblech mit Backpapier auslegen oder fetten. Teig kurz durchkneten und in Blechgröße ausrollen oder mit den Händen aufs Blech drücken. Dachziegelartig mit den halbierten Zwetschgen belegen. Zwetschgendatschi im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen. Zimt und 20 g Zucker mischen und auf den noch warmen Zwetschgendatschi streuen.
6 Löffelbiskuits fein zerbröseln und vor dem Belegen auf den Hefeteig streuen. Das gibt noch ein wenig Süße und mindert das Durchweichen des Bodens.