Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube

Kuchen & Torte

Rezept Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube
Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube

Zubereitung

1. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Form fetten oder mit Backpapier auslegen. Frische Stachelbeeren putzen, waschen und trockentupfen. Mit einer Nadel mehrfach einstechen, damit sie beim Backen nicht platzen. Stachelbeeren aus dem Glas gut abtropfen lassen. Stachelbeeren in Speisestärke wälzen.

2. Sanella, 100 g Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers zu einer hellen Masse schlagen. Eier sorgfältig trennen, Eiweiß aufheben. Eigelb nacheinander unter die Sanella-Zucker-Masse schlagen.

3. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz gründlich vermischen und mit der Milch unter den Teig rühren. Teig in die Form füllen und die Stachelbeeren darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen zunächst ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, am Holzstäbchen darf kein flüssiger Teig haften bleiben.

4. Rührstäbe sorgfältig abwaschen, das Eiweiß lässt sich sonst nicht steif schlagen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, 100 g Zucker dabei einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis der Eischnee fest ist.

5. Eischnee mittig auf den Kuchen geben und locker verstreichen, dabei den Rand aussparen. Stachelbeerkuchen weitere 5-10 Minuten, wenn möglich nur bei Oberhitze, backen. Stachelbeerkuchen etwas abkühlen lassen und genießen.

Tipp

Wenn Kuchen mit Baiserhaube länger steht, bilden sich auf dem Eischnee kleine Zuckertröpfchen – eine ganz natürliche Reaktion. Mit einem in heißes Wasser getauchten Messer lässt sich der Stachelbeerkuchen mit Baiserhaube am besten schneiden.

Zubereitungszeiten des Rezepts:

Vorbereitungszeit:
35 min.
Backzeit:
40 min.